23.04.2012   //  Von: Christiane Stagge

Lexikon der wichtigsten SAP HANA-Fachbegriffe. (Grafik: grasundsterne)

Lexikon der wichtigsten SAP HANA-Fachbegriffe. (Grafik: grasundsterne)

Fachbegriffe erklärt

Glossar SAP HANA

Viele Produkte und Anwendungen tragen inzwischen den Zusatz „powered by SAP HANA“. Doch was verbirgt sich dahinter? Wir führen Sie durch den Begriffs-Dschungel.

Datenauswertung innerhalb von Sekunden – als SAP zur TechEd 2010 die In-Memory-Anwendung SAP HANA erstmals präsentierte, entfachte der Konzern damit ein wahres Feuerwerk. SAP HANA nutzt das Prinzip der In-Memory-Technologie und macht es möglich, dass große Datensätze  innerhalb von Sekunden ausgewertet werden können, weil sie im Gegensatz zu herkömmlichen Anwendungen im Arbeitsspeicher statt über die Festplatte geladen werden.

Inzwischen gibt es viele Produkte, die den Namen SAP HANA tragen: SAP HANA-Datenbank, Applikationen powered by SAP HANA oder SAP NetWeaver BW 7.3 powered by SAP HANA.

SAP HANA ist im Grunde nur der Oberbegriff für eine Reihe von Anwendungen und Produkten. SAP HANA unterteilt sich in:

  • SAP HANA-Plattform, auf deren Basis Applikationen entwickelt werden können, die auf SAP HANA laufen
  • SAP HANA-Appliance, bestehend aus Datenbank und Software
  • SAP HANA-Datenbank, die frühere IMDB oder NewDB
  • SAP HANA-Studio, das Toolset für Admins

Einen guten Einblick über alle SAP HANA-Produkte sowie häufig gestellte Fragen zur In-Memory-Technologie finden Sie auch auf dem Bluefin-Blog, der sich mit der Business Performance auseinandersetzt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Fachbegriffe erklärt: Von SAP-Appliance bis SAP HANA-Plattform

Weiterempfehlen

  1. (Pflichtfeld)
  2. (Pflichtfeld)
  3. (Pflichtfeld)
  4. (Pflichtfeld)
 

cforms contact form by delicious:days