26.11.2013   //  Von: Gloria Costa und Charlotte Otter

 Verschiebbare Möbel, viel offener Raum: Weitwinkel-Aufnahme von einem Workshop im AppHaus. (Foto: SAP)

Verschiebbare Möbel, viel offener Raum: Weitwinkel-Aufnahme von einem Workshop im AppHaus. (Foto: SAP)

Weltweit neuntes Kundenzentrum in Heidelberg eröffnet

SAP holt Kunden ins AppHaus

SAP nähert sich Kunden auf neue Art und Weise: Im neuen AppHaus in Heidelberg entwickeln SAP-Experten gemeinsam mit Kunden nutzerfreundliche Anwendungen.

Kreativität und Innovation entsteht durch gemeinsames Arbeiten mit Kunden. Mit diesen Worten stellte Sam Yen, Global Head of Design, User Experience and Frontline Apps bei SAP, das Konzept des neuen AppHaus in Heidelberg vor. Gegründet wurde es unter dem Dach des SAP Design and Co-Innovation Center (DCC). Dort hat SAP bereits mit mehreren Kunden erfolgreich zusammengearbeitet. Unter ihnen sind der Anbieter von Online-Spielen Gameforge, die Deutsche Eishockey Liga (DEL) und das Nationale Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT).

Das Gebäude, das das AppHaus beherbergt, ist eine ehemalige Tabakfabrik und Teil des historischen Landfried-Komplexes im Zentrum Heidelbergs. Es spiegelt die Start-Up-Kultur wider: eine Umgebung, in der Unternehmen alte Industrieflächen neu gestalten und in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten. “Das AppHaus-Konzept ist eine Hommage an deutsches Design, eine Hommage an die Bauhaus-Ära”, so Sam Yen. Inspiriert durch die Bauhaus-Bewegung, werden im AppHaus verschiedene Disziplinen unter einem Dach vereint und mithilfe agiler Methoden kreative Prozesse gefördert. Die Wände lassen sich als Whiteboards nutzen, das Mobiliar je nach Projektanforderungen einfach umstellen und neu arrangieren.

Roter Backsteinbau im Zentrum von Heidelberg: Hier, gut 15 Kilometer vom SAP-Stammsitz in Walldorf entfernt, residiert das neue SAP AppHaus. (Foto: SAP)Verschiebbare Möbel, viel offener Raum: Weitwinkel-Aufnahme von einem Workshop im AppHaus. (Foto: SAP)Zwischen flexiblen Stellwänden finden Teams an Stehtischen zu Besprechungen zusammen. (Foto: SAP)Workshop-Atmosphäre im neuen AppHaus. (Foto: SAP)

SAP setzt im AppHaus auf Design Thinking

Andreas Hauser, der globale Leiter des DCC, ist stolz, dass SAP ganz oben auf der Design-Thinking-Welle mitreitet. „Durch Design werden Produkte wettbewerbsfähig. Durch das Zusammenbringen von Geschäftsexperten, Designern, Entwicklern, Kunden und Softwarebenutzern in einer kreativen Umgebung wie dem AppHaus, sind der Entwicklung und der Gestaltung neuer und innovativer Produkte keine Grenzen gesetzt.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Sherlock-Holmes-Raum soll Forscher beflügeln

Mehr zum Thema:  Design Thinking, SAP HANA

Weiterempfehlen

  1. (Pflichtfeld)
  2. (Pflichtfeld)
  3. (Pflichtfeld)
  4. (Pflichtfeld)
 

cforms contact form by delicious:days